Karl Barth und die Liebe

Autor: Julia Gruber
Genre: Feature
O-Töne: Namen/Atmo/Musik
Länge:  2:28 + 0:22 = 2:50
OC: …evang. Redaktion.
Sendetermin: 10.11.2019 W
Datei: 1011barth.mp3

In diesem Jahr wäre sie 120 Jahre alt geworden: Charlotte von Kirschbaum. Vielen sagt dieser Name gar nichts. Spielte sie aber doch eine wichtige Rolle im 20. Jahrhundert. Die gebürtige Ingolstädterin war Theologin und mehr als fünfunddreißig Jahre Assistentin von Karl Barth – dem evangelischen Kirchenvater des 20. Jahrhunderts und Kopf der Bekennenden Kirche im Kampf gegen Hitler:

o-Ton 1
Dr. Andrea König vom forum frauen im Amt für Gemeindedienst der Evangelischen Landeskirche Bayern. Zusammen mit Theologin Brigitte Auer wird sie am Dienstag, 19. November, in Weiden, einen Vortrag über Charlotte von Kirschbaum halten – unter dem Motto „Karl Barths Eva?“. Von Kirschbaum war die Assistentin von Karl Barth:

o-Ton 2
Doch mittlerweile ist bekannt: Von Kirschbaum hatte sich an Karl Barths dogmatischen Werk maßgeblich beteiligt. Das Besondere an der Beziehung zwischen den beiden: Sie hatten nicht nur beruflich miteinander zu tun, sondern waren ein Liebespaar, aber lebten dies in einer besonderen Form aus:

o-Ton 3
Von Kirschbaum wohnte mit Karl Barth und dessen Ehefrau Nelly Barth sowie deren fünf Kindern zusammen.

Wie Dr. Andrea König eingangs erwähnte, ist sie, was Charlotte von Kirschbaum angeht, etwas hin- und hergerissen.

o-Ton 4
Wenn Sie mehr über Charlotte von Kirschbaum, ihr Leben, ihr Wirken und ihre Dreiecksbeziehung zu Karl und Nelly Barth erfahren möchten: Der Vortrag am 19. November im Martin Schalling Haus in Weiden beginnt um 19 Uhr.

Bereits am Mittwoch, den 13. November, lädt Sie Prof. Dr. Dr. Klaas Huizing zu einer Lesung in der Alten Kaserne in Amberg ein. Der Theologe und Autor hat über die Drei einen spannenden Roman geschrieben. Weitere Infos unter www.ebw-amberg.de. Julia Gruber, evangelische Redaktion.